Warum sollte der Eierlöffel besser nicht aus Silber sein?

Warum sollte der Eierlöffel besser nicht aus Silber sein?

Ein typischer Eierlöffel hat eine Laffe in Form eines Tropfens und ist aus einem geschmacksneutralen Material wie Horn, Perlmutt oder heute Kunststoff. Die chemische Reaktion von schwefelhaltigem Eiklar und Silber gibt nicht nur einen unangenehmen, denn metalligen Geschmack sondern verfärbt auch das Silber durch Silbersulfid schwarz. Dies ist der Grund warum antike Eierlöffel vergoldet wurden um diesen beiden Nebeneffekten Herr zu werden. Eierlöffel kommen erst im Laufe des 19. Jahrhunderts mit der Spezialisierung der Besteckarten von England auf den Kontinent. Ich freu mich trotzdem, wenn ich heute so einem antiken Eierlöfferl begegne. Die Engländer wussten auch diese Essgeräte direkt mit dem Ei in einem speziellen „rack“ zu servieren.

Quelle:  Auszug aus dem Firmenkatalog der Fa. Berndorf, 1907, Eierlöffel aus Alpakka, versilbert; Foto: Annette Ahrens Tafelkulturistin

Bild: Versilberter Eierlöffel, Wien, um 1900, Alpakka versilbert; Perlmutt-Eierlöffel und Kunststoff-Eierlöffel, 20. Jahrhundert Foto: Annette Ahrens Tafelkulturistin

Bild: Jugendstil Eierständer für sechs Eier mit dazugehörenden Eierlöffeln, England, um 1900, Alpakka versilbert; Foto: Annette Ahrens Tafelkulturistin

LEAVE A COMMENT