Das Kaffeehaus im Dreivierteltakt

Das Kaffeehaus im Dreivierteltakt

Kaffeehäuser spielten in der Geschichte von Großstädten immer eine wichtige Rolle. Da sich Intellektuelle und Künstler oft in Kaffeehäusern trafen, um neue Ideen zu entwickeln, waren sie vor allem in Wien stets ein beliebter Treffpunkt für die Denker ihrer Zeit. Mittlerweile tummeln sich in den geschichtsträchtigen k.u.k. Kult-Stätten weniger Vertreter der heimischen Avantgarde, sondern vielmehr Touristen, während man in
angesagten Cafés mit W-Lan, schlichter Atmosphäre und hippem Publikum Kaffee in einer selten dagewesenen Qualität bekommt. Die Kunsthistorikerin Annette Ahrens begleitete GASTRO auf eine Reise in die facettenreiche Vergangenheit der Kaffeekultur.

Text von Mag. Katharina Baumhakel für das GASTRO 1-2/2018

Kaffeehaus_Ahrens

LEAVE A COMMENT