Der Zauber des weissen Goldes – Mimara Museum in Zagreb feiert den Sammler Veljko Marton

Der Zauber des weissen Goldes – Mimara Museum in Zagreb feiert den Sammler Veljko Marton

Die Bekanntschaft mit dem Kroaten und Porzellansammler Velkjo Marton hatte ich im Jahre 2006 in Wien gemacht. Er hatte mich damals gebeten, für seine Ausstellung 2008, in der kroatischen Botschaft in London, einen Beitrag zu den Wiener Kaufruf-Figuren zu verfassen. Sein ungebrochener Euphorismus Porzellane auf der ganzen Welt zu suchen, zu begutachten und zu sammeln, wurde nun bei seinem 70 jährigen Jubiläum gebührend und aufwendig mit rund 200 Gästen im Mimara Museum gefeiert. Mittlerweile hat Velkjo Marton über 1.000 Stück Wiener Porzellane zusammengetragen und ist nun so in der glücklichen Lage einen sehr detaillierten Überblick über die reiche Produktion dieser zweitältesten Manufaktur sein Eigen zu nennen.

Abbildung: Manufaktur Du Paquier, Wien, Teller, um 1730, Dm 22,5 cm, Sammlung Marton

Abbildung: Raub der Europa, Wien, 1793, Sammlung Marton

Im Mimara Museum in Zagreb werden nun rund ein Monat lange etwa 100 Stück gezeigt. In vier Räumen und rund 25 Vitrinen können die Porzellane in Augenhöhe begutachtet werden. Kurze Einleitungstexte sind für die kroatischen Besucher wichtig, da in der Öffentlichkeit wenig zum Wiener Porzellan bekannt ist. Jedes Objekt hat eine kurze Beschriftung mit Titel und Datierung.

Abbildung: Teekanne, Wien, 1821, H 19,9 cm, Sammlung Marton

Abbildung: Kaffeeservice, Wien, um 1760, Sammlung Marton

Abbildung: Teller, Wien, 1791, Dm 24,2 cm, Sammlung Marton

Parallel dazu wurde eine auffällige Marketingkampagne in Zagreb gestartet. Gehobene Geschäfte der Luxusindustrie zeigen an der Eingangstür ebenso das Hirschplakat wie auch die Spitzen-Gastronomie hierfür wirbt. Die Bus- und Strassenbahnstationen werden auch nachts mit dem auffälligen Ausstellungsplakat beleuchtet. 60.000 Kleinplakate werden den auflagestarken Zeitschriften des Landes beigelegt und sollen viele Besucher ins Haus locken. Nur wenige privilegierte Gäste, Freunde und Sammler werden in die Gunst der 200 Seiten dicken Publikation kommen, da das Buch nur in einer Auflage von 300 Stück nach Vorbild des Pariser Kataloges aus dem Jahre 2009, allerdings diesmal erstmals in kroatischer Sprache, erschienen ist.

Abbildung: Gruppenfoto mit Maske am 70. Geburtstagsfest des Sammlers Velkjo Marton im Museum Mimara, Zagreb am 20. 2. 2020  (von links nach rechts) Annette Ahrens, Georg Lehner und Claudia Lehner-Jobst.

Literaturtip: Ausstellungskatalog in kroatischer Sprache: “Sjaj bijelog zlata – Bečka manufaktura porculana 1718. – 1864.” – Zbirka Marton, Muzej Mimara 12.2. – 20.3. 2020, ISBN: 978-953-248-093-1 (Auflage: 300 Stück)